FORSCHUNGSPREIS

stammzellen-blut-q.jpg

Ausschreibung SFK FORSCHUNGSPREIS 2022

Die  SFK vergibt auch im Jahr 2022 einen SFK-Wissenschaftlerpreis. Die für eines oder mehrere Forschungsprojekte vorgesehene Gesamtpreissumme beträgt total CHF 50'000. Die SFK bezweckt seit 28 Jahren in gemeinnütziger Art die Förderung der Knochenmark-/ Stammzelltransplantation in der Schweiz, sowohl in ideeller wie auch materieller Hinsicht.

Der aus Spendenmitteln an die SFK finanzierte Wissenschaftlerpreis soll junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in die Lage versetzen, ein Forschungsprojekt mit Bezug zu allen Phasen der Stammzelltransplantation inklusive deren Nachsorge (Survivorship) zu initiieren. Gemäss dem Ziel der Stiftung sollen Projekte in der Erforschung von "Rare Diseases" gefördert werden.

Der Wissenschaftlerpreis soll kreative, wissenschaftliche Ideen fördern und dazu beitragen, Anzahl und Auswahl der SpenderInnen zu verbessern. Auch psychosoziale Projekte, die sich mit der psycho-mentalen Bewältigung der Stammzellspende durch die SpenderInnen/EmpfängerInnen oder deren Angehörigen befassen, können gefördert werden.

Kriterien für die Auswahl der PreisträgerInnen sind wissenschaftliche Exzellenz, Interdisziplinarität und Relevanz des Projektes für die Stammzelltransplantation sowie für die betroffenen PatientInnen und SpenderInnen.

Der Stiftungsrat der SFK bestimmt einen oder mehrere Preisträger. Er kann auf die Vergabe der Preise oder auf die Ausschüttung der Gesamtsumme verzichten, wenn keines der eingereichten Projekte preiswürdig oder die Anzahl der qualitativ hochwertigen Projekte zu gering ist. Dieser Entscheid des Stiftungsrates ist nicht anfechtbar.

BEWERBUNG

Bewerbungsberechtigt sind Einzelpersonen oder Gruppen. Mindestens einer der BewerberInnen muss an einer Forschungseinrichtung in der Schweiz tätig sein. Die BewerberInnen sollen in der Regel das 45. Lebensjahr nicht überschritten haben. NachwuchswissenschaftlerInnen werden ausdrücklich zur Bewerbung ermuntert.

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen (Projektbeschreibung, Publikationsverzeichnis, Lebenslauf) sind bis zum 30. Oktober 2022 unter info@knochenmark oder jeroen.goede@ksw.ch elektronisch einzureichen.

Forschungspreis2020.jpg

CANDY HEBERLEIN AWARD 2020

Vor zwei Jahren wurde der mit CHF 50'000 dotierte Candy Heberlein Preis im Rahmen der SAKK Halbjahresversammlung bereits zum vierten Mal vergeben.

Mit je CHF 25'000 wurden die folgenden Projekte unterstützt:

  • Dr. med. Mathias Hauri-Hohl vom Kinderspital Zürich für sein Projekt "A multifaceted Approach to personalized Celluar Therapies".

  • Dr. med. Christian Arranto vom Spital Basel für sein Projekt "Kardiovaskuläre Spätfolgen nach Stammzelltransplantation".

_mg_2364%2520(1)_edited_edited.jpg

CANDY HEBERLEIN AWARD 2018

Wie auch die Jahre davor wurde der mit CHF 50'000 dotierte Candy Heberlein Preis 2018 im Rahmen der SAKK Halbjahresversammlung vergeben.


Prämiert wurden zwei Projekte, die mit je CHF 25'000 unterstützt werden:

  • PD Dr. med. Alexandre Theocharides für sein Projekt mit dem Titel: «Pharmacoscopy-guided treatment in relapsed/refractory acute myeloid leukemia» 

  • Prof. Dr. med. Gabriela Baerlocher für ihr Projekt mit dem Titel: “Modulation of Telomere Biology to increase the expansion of Hematopoietic Stem and Progenitor Cells ex vivo for potent and efficient Stem Cell Transplantation”.

Matthias_Wilk_Fusion2angepasst_edited_edited.jpg

CANDY HEBERLEIN AWARD 2016

2016 durfte Dr. med. Matthias Wilk vom Unispital Zürich den mit CHF 50'000 dotierten Preis anlässlich der SAKK Halbjahresversammlung in Empfang nehmen.

Die Jury befand sein Projekt

  • "Romiplostim as a chemosensitizing agent used in the treatment of Acute Myeloid Leukemia"

als förderwürdig.

IMG_4085.JPG

CANDY HEBERLEIN AWARD 2014

Den 2014 zum ersten Mal vergebenen Preis durfte Frau Prof. Dr. med. Antonia Maria Müller für ihr Projekt "Komplexe Interaktionen nach Blutstammzelltransplantation - Immunfunktion, pharmakologische Immunsuppression, GVHD und CMV-Reaktivierung" entgegennehmen.